Faces

Max Osenstätter (Volontär Galileo) bei der ProSiebenSat.1 TV Deutschland

7 Fragen an Max. Er ist Volontär bei Galileo und erzählt uns heute im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview, wer seine größten Groupies sind und wie für ihn ein perfekter Feierabend aussieht.

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. - Karl Valentin

Unsere sieben Fragen gehen heute an Max. Er ist Volontär bei Galileo und erzählt uns heute im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview, wer seine größten Groupies sind und wie für ihn ein perfekter Feierabend aussieht.

1. Wie sieht Deine Morgenroutine aus?

Ich hole mir jeden Morgen bei der gleichen netten Frau am U-Bahn-Kiosk eine Butterbreze und einen Kaffee.

2. Wie bist Du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Ich habe nach meinem Studium ein Praktikum in der Galileo-Redaktion gemacht. Scheinbar habe ich mich nicht ganz so schlecht angestellt, denn im Anschluss wurde mir direkt ein Volontariat angeboten. Mittlerweile bin ich seit 2 Jahren dabei und der Job macht mir immer noch wahnsinnig viel Spaß.

3. Was denkt Deine Mama was du hier tust?

Meine Mama und meine Oma sind mittlerweile die größten Galileo-Groupies. Sie verpassen keine Sekunde der Sendung. Am besten gefällt ihnen natürlich immer, wenn ich selbst vor der Kamera zu sehen bin. Ich glaube, das ziehen sie sogar meinen tiefgründigen Beiträgen vor. (lacht)

4. Welchen Tipp würdest Du Deinem 18-jährigen „Ich“ geben?

Eigentlich bin ich mit meinen bisherigen Entscheidungen sehr zufrieden. Vielleicht würde ich meinem 18-jährigen „Ich“ empfehlen, die Studienzeit noch ein bisschen bewusster zu genießen und zum Beispiel in den Semesterferien noch mehr zu reisen. Wenn man erst mal im Berufsleben angekommen ist, hat man dafür einfach weniger Zeit.

5. Dein absolutes Highlight und Dein schwierigster Moment bei ProSiebenSat.1?

Wirklich schwierige Momente habe ich Gott sei Dank noch nicht erlebt, seitdem ich hier bin. Generell ist es aber schon so, dass Laune und Galileo-Quote zusammenhängen. Wenn die Quote der Sendung schlecht ist, bin ich geknickt. Eine gute Quote sorgt hingegen immer für super Stimmung im gesamten Team.

6. Eine Sache die bestimmt keiner Deiner Kollegen über Dich weiß?

Ursprünglich komme ich aus dem tiefsten Oberbayern und habe bis vor ein paar Jahren nur reinstes Bayerisch gesprochen. Das Hochdeutsch habe ich mir erst angewöhnt, seit ich bei ProSiebenSat.1 arbeite.

7. Wie sieht Dein Feierabend aus?

Ziemlich unspektakulär und typisch bayerisch: mit einem Weißbier und guten Freunden auf dem Balkon.

Du hast Lust, mit Max zusammen zu arbeiten? Wir suchen Verstärkung in der Galileo-Redaktion! Bewerbt Euch und werdet Teil unseres Teams.

Dein Kommentar

Teile die Seite mit einem Freund

Bitte fülle mindestens alle mit einem * markierten Felder aus um diese Seite mit einem Freund zu teilen