Work

„Enthusiasmus sieht man hier einfach in allen Gesichtern“

Noemi Neuhaus ist „People and Organisation Manager“ bei Stylight in München: Sie hat uns erzählt, wie ein typischer Arbeitstag bei ihr aussieht und was sie an ihren Kollegen am meisten schätzt.

Noemi Neuhaus ist „People and Organisation Manager“ bei Stylight in München: Sie hat uns erzählt, wie ein typischer Arbeitstag bei ihr aussieht und was sie an ihren Kollegen am meisten schätzt.

Stylight ist Europas führende Suchmaschine für Mode und Design. Das Unternehmen ermöglicht seinen Usern mehr als 1.000 Online-Shops mit einem „Klick“ zu durchsuchen, die Preise von mehr als 30 Millionen Produkten zu vergleichen und die besten Angebote zu finden. Stylight ist international in 17 Ländern aktiv. Seit Juli 2016 ist Stylight eine 100%ige Beteiligung von ProSiebenSat.1 und seit Januar 2018 im Portfolio der NuCom Group.

Das Team hinter Stylight kommt aus insgesamt 20 verschiedenen Nationen und besteht aus rund 100 Lifestyle-Lovern, Fashionistas und Tech Professionals, die im Hauptsitz München sowie im US-Büro in Philadelphia arbeiten.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

In meiner Position als „People and Organisation Manager“ habe ich mit meiner Kollegin Carina eine Generalistenrolle. Von Recruiting und Personalbetreuung über Personalentwicklung bis hin zur Weiterentwicklung von Führungspositionen kümmern wir uns um die unterschiedlichsten Themen, die im Personalbereich anfallen. Deshalb ist mein Job total vielseitig. Ich bekomme die unterschiedlichsten Einblicke und es ist schwierig, einen typischen Arbeitstag zu skizzieren, da kein Tag ist wie der andere.

Was macht dir am meisten Spaß an deinem Job?

Wo fange ich da an?! (lacht) Ich denke, meine Antwort ist typisch für alle, die im Personalbereich arbeiten. Denn in erster Linie macht es mir Spaß, mit Menschen zu arbeiten. Gerade weil wir eine internationale Firma sind, kommt man mit so vielen verschiedenen Leuten und Kulturen in Kontakt. Das ist total spannend!

Gibt es etwas, was du nicht so gerne tust?

Da gibt es wirklich nichts. Mir macht eigentlich alles Spaß – und wenn es nicht so ist, dann versuche ich einfach meine Perspektive zu ändern. Denn sobald ich den Vorteil und Nutzen von einer Aufgabe sehe, passt es für mich. Und mir ist natürlich bewusst: Manches muss eben einfach gemacht werden.

Was schätzt du an deinen Kollegen?

Das Besondere ist: In jedem „Stylighter” findet man unsere Core Values wieder – „Appreciation, Enthusiasm and Responsibility“. Diese Werte stehen hier nicht nur auf dem Papier, sondern werden auch wirklich gelebt! Alle haben unglaublich viel Spaß an dem, was sie tun. Enthusiasmus sieht man daher einfach in allen Gesichtern hier. Außerdem ist „Appreciation“, die Wertschätzung, auf jeden Fall gegeben, sowohl untereinander im Team, als auch von den Führungspersonen. Ich habe noch nie eine Firma erlebt, in der so viel Wert auf ein respektvolles Miteinander gelegt wurde, was ich unglaublich schätze. Und auch Verantwortung ist hier ein wichtiger Wert, wie ich durch meinen eigenen Werdegang bei Stylight sehe: Ich habe damals als Praktikantin angefangen und innerhalb von eineinhalb Jahren konnte ich mich zu meiner jetzigen Position weiterentwickeln, weil mir so viel Vertrauen entgegengebracht wurde und ich schnell Verantwortung übernehmen durfte.

Welche Eigenschaften sollte ein Bewerber mitbringen, um in euer Team zu passen?

Es ist sehr wichtig, dass man sich mit den oben beschriebenen Werten identifizieren kann. Dass man liebt, was man tut, Eigeninitiative zeigt und Motivation mitbringt.

Wie wichtig ist es, dass sich ein Bewerber mit Mode auskennt?

Das ist für viele Stellen nicht zwingend notwendig. Wir sind genauso eine Tech-Firma, wie wir eine Lifestyle- und Fashion-Firma sind. Gerade bei unseren Stellenausschreibungen im Tech-Bereich haben wir sogar ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sich als Bewerber nicht abschrecken lassen sollte, wenn man Karl Lagerfeld nicht kennt. (lacht)

Welche Tipps würdest du einem Bewerber vor seinem Vorstellungsgespräch geben?

Der Bewerber sollte sich über Stylight informiert haben und sich sicher sein, dass unser Unternehmen ihm auch wirklich zusagt. Außerdem sollte er natürlich auch Begründungen parat haben, warum er sich genau bei unserer Firma bewirbt und was die jeweilige Position besonders macht. Wenn jemand sehr unsicher ist und die Nervosität nicht ablegen kann, sollte er sich deshalb nicht verrückt machen. Das ist völlig okay. Wichtig ist, dass man sich selbst treu bleibt und sich nicht verstellt.

Dein Kommentar

Teile die Seite mit einem Freund

Bitte fülle mindestens alle mit einem * markierten Felder aus um diese Seite mit einem Freund zu teilen