Faces

Daniel Koller (Senior Conceptioner) bei der SevenOne AdFactory GmbH

Unsere sieben Fragen gehen heute an Daniel. Er ist Senior Conceptioner bei der SevenOne AdFactory GmbH und erzählt uns heute im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview von seinem beruflichen Weg von der Kreativagentur zum Konzern und von den vielen Studiengängen, die er noch abschließen möchte.

Daniel Koller ist Senior Conceptioner bei der SevenOne AdFactory GmbH und erzählt uns heute im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview von seinem beruflichen Weg von der Kreativagentur zum Konzern und von den vielen Studiengängen, die er noch abschließen möchte.

1. Wie sieht deine Morgenroutine aus?

Es gibt eigentlich keine Routine, die sich 365 Tage im Jahr wiederholt. Bei mir ist es meist so, dass ich am Abend zuvor meinen Tag plane, mir überlege, wann ich was zu tun habe und was ich wann machen will. Ich stehe morgens auch sehr früh auf, meistens um 5 Uhr, wenn mich mein Sohn nicht schon vorher aufweckt. (lacht) Dann gehe ich duschen und mache mich auf den Weg zur Arbeit. So kann ich noch ein paar Dinge – wie Calls und E-Mails – abarbeiten. Die Sachen eben, die man während des Tages nicht so konsequent machen kann.

2. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Das war ein längerer Weg: Ich habe viele Jahre in Kreativagenturen gearbeitet, habe dann aber mit der Werbung gebrochen. Es hat mir einfach irgendwann keinen Spaß mehr gemacht, ständig zu rotieren und auf Pitches zu gehen. Daher bin ich danach in die Richtung Beratung und Start-ups gegangen. Irgendwann hat mir ein alter Kollege erzählt, dass er zu einem Konzern wechselt und gefragt, ob ich nicht Lust hätte mit ihm zu gehen. Er hat mich gerade in einem Zeitraum erwischt, in dem ich die Schnauze voll hatte von Excel-Tabellen und Co. (lacht). Ich habe mir gedacht, wenn ich es mit der Kreativität noch mal probiere, warum dann nicht mal in einem Konzern? Jetzt bin ich hier und letztendlich auch sehr überzeugt davon, sodass ich sicher noch ein paar Jährchen bleiben werde (lacht).

3. Was denkt deine Mama was du hier tust?

Schwierig. (lacht) Also meine Oma denkt, ich arbeite beim Sender. Das versteht sie noch. Bei meiner Mama ist es noch etwas einfacher. Sie meint, ich mache Werbung. Tatsächlich arbeite ich in der Konzeption, das heißt wir machen Werbung, die die Leute unterhalten soll und im besten Fall auch nicht nach Werbung aussieht.

4. Welchen Tipp würdest du deinem 18-jährigen Ich geben?

Ich würde meinem 18-jährigen Ich sagen, dass es sich mehr fokussieren sollte. Ich habe verschiedene Studiengänge durchgemacht – von Medizin, Biologie über Chemie bis hin zu Design. Nichts davon habe ich abgeschlossen. Bis heute habe ich keinen Abschluss. Sehr viel verlorene Zeit. Deshalb würde ich meinem Ich raten, früher ins Berufsleben einzusteigen.

5. Dein absolutes Highlight und dein schwierigster Moment bei ProSiebenSat.1?

Ein Highlight ist es immer, wenn man zum Kunden geht und gutes Feedback bekommt. Wenn Kunden von unserer Leistung begeistert sind und wir Dinge umsetzen konnten, die nicht für möglich gehalten wurden. Deshalb gibt es gar kein absolutes Highlight, aber die schönen Momente häufen sich.

Das erste halbe Jahr in meinem Job war vielleicht etwas schwierig. Vor allem für jemanden, der davor in Kreativagenturen gearbeitet hat, war es nicht ganz so leicht, sich in die bestehenden Strukturen einzufinden und sich an gewisse Abstimmungsschleifen zu gewöhnen.

6. Eine Sache, die bestimmt keiner deiner Kollegen über dich weiß?

Ich habe ein sehr hohes Mitteilungsbedürfnis. Deshalb gibt es kaum etwas, das meine Kollegen nicht wissen. Das heißt: Wer mit mir redet, erfährt alles. Auch die Sachen, die er nicht wissen möchte. (lacht) Ich habe nach wie vor den großen Traum mein Medizinstudium abzuschließen, aber rein aus Wissenshunger. Das wird vielleicht irgendwann noch kommen.

7. Wie sieht dein Feierabend aus?

Im Moment freue ich mich, wenn ich nach der Arbeit zu meiner Frau und meinem Sohn nach Hause komme. Außerdem gehe ich gerne mit unserem Hund spazieren und strukturiere meinen nächsten Tag.

Du hast Lust mit Daniel zusammenzuarbeiten? Wir suchen Verstärkung in unserem Team! Alle offenen Jobs findest du hier.

Dein Kommentar

Teile die Seite mit einem Freund

Bitte fülle mindestens alle mit einem * markierten Felder aus um diese Seite mit einem Freund zu teilen